Die Uhr lässt sich nicht zurückdrehen

Rebecca erklärt, warum Pünktlichkeit in Liechtenstein nach wie vor wichtig ist: „Bei uns hier in Liechtenstein lernt man das schon von klein auf, dass man nicht zu spät kommen soll. Meine Eltern haben mir dies von Anfang an eingetrichtert, denn bei uns im Land wir das als unhöflich aufgenommen, wenn man sich verspätet.“

„Früher als Kind musste ich immer um eine bestimmte Zeit zu Hause sein. Ein einziges Mal nur habe ich es ausprobiert, dass ich etwas später komme, doch dann bekam ich direkt eine Woche Hausarrest. Seit dem bin ich immer fünf Minuten zu früh. Wie heisst es so schön „Meine Pünktlichkeit drückt aus, dass mir deine Zeit so wertvoll ist wie meine eigene.“

Rebecca Gassner, Mitarbeiterin Empfang, Zentrale Dienste

Am Tagesempfang bin ich sowohl für die externen Kunden als auch für die internen Mitarbeiter zuständig und sorge dafür, dass sie sich jederzeit wohl fühlen. Mittlerweile bin ich schon seit über 6 Jahren bei der FMA. Angefangen habe ich als Lehrling. Nach einem Jahr bei der FMA wurde ich nochmals in eine andere Organisation gesandt – danach kehrte ich aber gleich wieder zurück.

Unsere Mitarbeitenden