Wir sind kein Kanton

Bettina lebt in der Schweiz und pendelt jeden Tag zur FMA nach Liechtenstein. Beruflich ist sie viel unterwegs – oft auch im Ausland. Dass Liechtenstein keiner der 26 Schweizer Kantone ist, ist manchen nicht bewusst: „Nach einem eidgenössischen Abstimmungssonntag wurde ich auch schon gefragt, wie das Ergebnis sowie die Stimmbeteiligung in Liechtenstein ausfiel. Ich habe daraufhin erklärt, dass Liechtenstein ein eigenständiger Staat ist mit eigenen Abstimmungen und Wahlen und nicht wie angenommen ein Kanton der Schweiz.“

Ausflug in die Vergangenheit

Die letzten Grafen, die in dieser Region ansässig waren, waren Hohenemser. Da sie jedoch hoch verschuldet waren, mussten sie die Grafschaft Vaduz und die Herrschaft Schellenberg verkaufen. Dies war der Startschuss für das Land Liechtenstein, so wie wir es heute kennen, denn nach dem Verkauf wurde das Land 1719 mit dem Namen Liechtenstein zum Reichsfürstentum erhoben. 1806 erhielt es schliesslich die Souveränität.

Heute orientiert sich Liechtenstein stark an der Schweiz, weshalb es gelegentlich mit einem Kanton verwechselt wird. Das war aber nicht immer so – früher war Österreich der Anker für das kleine Land. Zur Zeit der Gründung des neuen Landes bestand es grösstenteils aus kleinen Bauernhöfen. Deshalb legte man die Administration in die der nächstgelegenen Stadt Feldkirch, in Österreich. Der Fürst liess dort extra zu diesem Zweck das Palais Liechtenstein errichten.

Bettina Good, Spezialistin Aufsicht, Bereich Wertpapiere und Märkte

Zu meinem Aufgabengebiet gehören die laufende Aufsicht von Vermögensverwaltungsgesellschaften sowie das Enforcement und die Missbrauchsbekämpfung. Ferner vertrete ich Bereichs- und Abteilungsinteressen in verschiedenen Projekten.

Unsere Mitarbeitenden