Kino unter freiem Himmel

An einem warmen Sommertag nach der Arbeit den Abend mit einem Film und einem kühlen Getränk ausklingen lassen – das bietet sich nirgends so gut an wie am Filmfest in Vaduz. Gleich am ersten Filmtag geht es für Rahel ins Städtle. „Viele Leute hatten die gleiche Idee wie wir: Zuerst in einem Restaurant fein essen und dann ins Kino, ohne das schöne Wetter zu verpassen. Genau deshalb finde ich das Filmfest eine coole Idee.“ Heute läuft „Dark Waters“: ein Film über einen tödlichen Umweltskandal in den USA.

Rahel vor der Baumallee beim Peter-Kaiser-Platz in Vaduz. Sie freut sich auf den bevorstehenden Film.

Das Filmfest

Seit 1996 findet das Event jährlich im Sommer im Städtle in Vaduz statt. Zwischen Regierungsgebäude und Landesarchiv werden Vorpremieren aus dem Arthouse-Bereich oder grosse Mainstream Produktionen und Reprisen aus dem vergangenen Kinojahr abgespielt, immer in Originalversion mit deutschen Untertiteln. Auch für Snacks und Getränke ist gesorgt. Organisiert wird die Veranstaltung vom Skino in Schaan. Rahel findet das Filmfest eine gute Sache: „Gerade im Sommer geht man viel weniger ins Kino, wenn draussen so schönes Wetter ist. Das Filmfest unter freiem Himmel ist mal etwas ganz anderes und nicht alltäglich.“

„Dark Waters“

Rob Bilott, ein ambitionierter Anwalt, der gerade erst Teilhaber einer grossen Kanzlei in Cincinnati wurde, klärt einen tödlichen Umweltskandal auf: Seit mehr als 50 Jahren pumpt der Konzern Dupont hochgiftige Chemikalien, die unter anderem für die Herstellung von Teflon benötigt werden, in den Ohio River. Dadurch wird das Grundwasser der Stadt verschmutzt, was für viele Anwohner und ihre Tiere immense gesundheitliche Schäden mit sich bringt. Bilott riskiert alles, um der Ungerechtigkeit ein Ende zu setzen. Der Interessenskonflikt ist vorprogrammiert: Dupont wird nämlich von ebender Kanzlei vertreten, für die Rob Bilott arbeitet. Ein unglaublich spannender Film, der Rahel zum Nachdenken anregt, denn: er beruht auf einer wahren Begebenheit.

Rahel Wurst, Personalverantwortliche

Ich bin von der Ausschreibung über den Eintritt bis zum Austritt – sozusagen für den ganzen „FMA-Weg“ eines Mitarbeiters – zuständig. Zudem kümmere ich mich um das Personalmarketing, die Rekrutierung, die Lohnadministration sowie die Personalentwicklung (z.B. Aus- und Weiterbildung). Eigentlich umfasst mein Arbeitsalltag alles, was man sich unter HR vorstellt.

Unsere Mitarbeitenden