Das Geheimnis der fürstlichen Kronjuwelen

Voller Vorfreude betritt Chriss den Vorraum der Fürstlichen Schatzkammer: „Die Schatzkammer befindet sich in einem äusserlich unscheinbaren Gebäude – ich bin sehr gespannt, was mich im Inneren erwartet!“. Ganz ungeduldig wartet er darauf, endlich auf Schatzsuche gehen zu können und das Geheimnis hinter den grau verkleideten Wänden zu lüften. Schon der Eintritt in die Kammer ist aussergewöhnlich – man wird wahrlich in einen verdunkelten Raum eingeschleust…

Chriss an der Eingangstür zur Fürstlichen Schatzkammer. Als Teil des Landesmuseums ist sie nicht nur für Touristen eine interessante Sehenswürdigkeit.

Vom Fürstentum über die Welt ins Weltall

Wie der Titel der Dauerausstellung „Vom Fürstentum über die Welt ins Weltall“ bereits verrät, ist das erste Exponat, das man beim Betreten der Schatzkammer zu Gesicht bekommt, die Replik des Fürstenhuts. „Über die Welt“ geht es weiter, wohin man sieht blitzt und funkelt es. Chriss macht zuerst vor einem Fabergé Apfelblüten-Ei halt, bevor er von einem goldenen Ewigen Kalender aus dem Jahr 1587 in den Bann gezogen wird: „All diese Exponate sind nicht nur besonders eindrucksvoll, sondern auch immens filigran und facettenreich. Der Ewige Kalender beispielsweise ist fast 450 Jahre alt und derart fein verarbeitet, dass man die Details nur in Ruhe und bei genauer Betrachtung erkennen kann. Vor 450 Jahren war dieser Ewige Kalender vermutlich weit seiner Zeit voraus: Heute koordinieren wir die Termine der FMA am PC. Dies zeigt mir einmal mehr die Dynamik und Schnelligkeit des Finanzplatzes. Die Schatzkammer bewahrt bei aller Hast da draussen die Tradition und macht mir die Wichtigkeit des Innehaltens bewusst. Das unmittelbare Zusammenspiel von Tradition, Kunst und der Dynamik der modernen Zeit ist ein einzigartiges Merkmal für Liechtenstein.“

Ein Erinnerungsstück der besonderen Art

Mit den Kostbarkeiten in der Vitrine am Ende der Ausstellung wird letztlich der Bogen ins Weltall gespannt: Gemeinsam mit der Liechtensteinischen Fahne liegt dort Mondgestein – ein Mitbringsel der Apollo 11-Mission, feierlich überreicht vom damaligen US-Präsidenten Richard Nixon. Die Souvenirs vom Mond sollen die Wertschätzung des liechtensteinischen Beitrags zur bemannten Raumfahrt zum Ausdruck bringen.

„Durch die Lage im Zentrum von Vaduz wird mir die Schnelllebigkeit und Vergänglichkeit der Gegenwart bewusst.
Die Schatzkammer ist für mich wie eine „Pause-Taste“ in der Hektik des Alltags.“

Christian Minkus, Leiter Abteilung Recht, Bereich Wertpapiere und Märkte

Meine Hauptaufgabe liegt in der Bearbeitung von Rechtsfragen und Anträge. Die Rechtsfragen variieren zwischen simplen Anfragen und komplexen Abklärungen, insb. mit FinTech Bezug. Die Anträge beziehen sich auf neue Fonds und Wertpapierprospekte, aber auch Änderungsanträge für bereits existierende Produkte.

Unsere Mitarbeitenden